Bleiben Sie auf dem Laufenden

Seit dem 07.04.: Wir Impfen gegen Covid19!!

 

Seit dem 07.04.21 impfen wir in unserer Praxis mit voller Kraft gegen die Pandemie! Hier die wichtigsten Infos zum Thema Corona-Impfen in unserere Praxis:

 

Wir bekommen aktuell nur begrenzte Impfdosen pro Woche. Deshalb nützt uns auch die aktuelle Aufhebung der Priorisierung rein gar nichts. Wir bekommen einfach nicht ausreichend Biontech/Moderna, um die Nachfrage ausreichend und zeitnah bedienen zu können.

 

11.06.21 NEU: begrenzte Anzahl Impfungen mit Biontech in unserem Onlinebuchungssystem buchbar.

 

In der nächsten Woche wird es uns endlich gelingen, die lange, lange Biontech Warteliste der vergangenen Monate abgearbeitet zu haben!

Wir können deshalb erstmals wieder eine begrenzte Anzahl an Biontech Impfterminen neu vergeben, dies aber ausschließlich über unser Onlinebuchungssystem für Impftermine.  Das Mindestalter dafür ist 18, wir impfen gemäß aktueller STIKO Empfehlung keine Kinder.

 

Update 12.06.: Biontech Impfdosen/Impftermine schon binnen 24 Std. ausgebucht. Im Laufe der kommenden Woche, sobald wir neue Lieferzusagen haben, veröffentlichen wir neue Biontech Termine im Onlinesystem.


Bitte haben Sie Verständnis für die Impfterminabwicklung ausschließlich über unser Onlinesystem und wenden Sie sich wegen Impfanfragen auch nicht telefonisch an unsere überlastete Anmeldung, Sie werden dort definitiv auch keine andere Auskunft erhalten.

 

11.06.21: Wir stellen aktuell das Impfen mit AstraZeneca Impfstoff ein, es gab und gibt nahezu keine Nachfrage/Anmeldungen für diese Impfung.

 

Seit 07.06.21 NEU JOHNSON&JOHNSON: Wir können Patienten ab einem Alter von 60 (medizinische Gründe / STIKO Empfehlung) eine Corona-Impfung mit Impfstoff Johnson&Johnson anbieten. Bei diesem Impfstoff reicht eine einzige Impfung aus. Gerade für Reisewillige eine interessante weil schnelle Variante! Nutzen Sie zur Buchung unser Online-Buchungssystem für Impftermine! Das Mindestalter von 60 beruht auf rein medizinischen Gründen (STIKO Empfehlung), deshalb impfen wir aktuell auch auf eigenen Wunsch hin keine Menschen jünger als 60 mit diesem Impfstoff.

 

Unsere aktuelle Impfstoffsituation:

 

11.06.21: In dieser Woche haben wir mehr als 260 Zweitimpfungen gewährleistet, zusätzlich führten wir ca. 80 Erstimpfungen Biontech und AstraZeneca durch (Donnerstag und Freitag ganztägige Impfaktionen). 

 

Für Erstimpfungen werden wir in der kommenden Woche mit nur 18 (!) Dosen Biontech beliefert, mehr ist für uns nicht zu bekommen. Bei einer solchen Impfstoffversorgung nützt auch die Aufhebung der Priorisierung und die Freigabe für Jugendliche rein gar nichts!

 

In den vergangenen Wochen konnten wir bereits weit mehr als 1000 Patienten in unserer Praxis zumindest einmal, viele auch schon zweimal impfen! Dabei kam es uns zu Gute, dass einige Hausarztpraxen anfänglich überhaupt noch nicht impften und wir auf Grund guter Vernetzung deren Kontigente zusätzlich für unsere Patienten an Land ziehen konnten. Wir führen regelmäßig große Impfaktionen meist am Donnerstag durch und hatten damit recht schnell alle Impfwilligen der Prio-Gruppen 1 und 2 unserer Praxis durchgeimpf!

 

Nachdem wir nun schon seit vielen Wochen am impfen sind, müssen wir nun jede Woche in unserere Praxis eine goße Zahl an Zweit-Impfungen durchführen. Deshalb sind die Kapazitäten für zusätzliche Erst-Impfungen in den nächsten Wochen geringer als in der Vergangenheit.

 

Zu online ausgemachten Impfterminen bringen Sie bitte unbedingt den entsprechenden, weiter unten zum Download bereit stehenden Aufklärungsbogen unterschrieben mit und vergessen Sie Ihren Impfpass nicht!

 

Hier der entsprechende Link zum Impftermin Online -Buchungssystem:

 

Impfung Online-Termninvergabe

 

Alle Patienten können sich alternativ um einen Impftermin im Landesimpfzentrum bemühen.:

 

https://impftermin.rlp.de/

 

Bitte rufen Sie wegen Impfanfragen nicht unsere hochbelastete Telefonzentrale an!

Hier die nötigen Unterlagen für eine Corona Impfung in unserer Praxis. Sollten Sie einen verbindlichen Impftermin mit uns vereinbart haben, dann laden Sie bitte den nachfolgenden Aufklärungsbogen herunter, drucken ihn aus und bringen beide Seiten ausgefüllt und unterschrieben zur Impfung mit!

Aufklärung mRNA Impfung Corona (Biontech/Moderna)
Schutzimpfung COVID mRNA.pdf
PDF-Dokument [449.2 KB]
Aufklärung VEKTOR-Impfstoff Corona (AstraZeneca/Johnson&Johnson)
Schutzimpfung COVID VEKTOR.pdf
PDF-Dokument [174.8 KB]

 

Corona Impfung, typische Fragen und unsere Antworten kompakt:

Stand 01.05.21

 

Als offizielle Corona Praxis seit nunmehr über 12 Monaten und als offizielle Impfärzte des Langes Rheinland-Pfalz seit der ersten Januarwoche an geben wir Ihnen hier unsere persönlichen Antworten auf die häufigsten Fragen zur Corona-Impfung.

 

  1. Wer sollte sich impfen lassen?

Antwort: Jeder, dem eine Impfung angeboten wird. Also alle Deutschen ab 12 Jahren).

 

  1. Wer kann nicht geimpft werden?

Antwort: Fieber über 38, andere Impfung in den letzten 2 Wochen, schwanger

 

  1. Welchen Impfstoff soll ich nehmen/bevorzugen?

Antwort: egal, nehmen Sie den Impfstoff, der Ihnen angeboten wird; alle bisher verfügbaren (Biontech, Moderna, AstraZeneca) sind gute bis sehr gute Impfstoffe;

 

AstraZeneca und Johnson&Johnson ausschließlich für Menschen ab einem Alter von 60 wegen geringer Gefahr von Sinusvenenthrombosen bei jüngeren Menschen (v.a. Frauen). Bei einem Alter ab 60 und darüber Risiko extrem gering.

  1. Wir gut schützen die Impfstoffe vor den Mutanten?

Antwort: England Mutante Biontech/Moderna/AstraZeneca guter Schutz; Südafrika Mutante Biontech/Moderna ordentlicher Schutz, AstraZeneca Schutz vor leichter Covid Erkrankung nur schwach, aber dennoch ordentlicher Schutz vor schwerem oder tödlichem Verlauf; sonstige Mutanten unklar

 

  1. Welche Nebenwirkungen haben die Impfstoffe, wie häufig ?

Antwort: Nebenwirkungen aller Impfstoffe sind gleich (gelegentlich Reaktion Oberarm, Kopfschmerz, Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen); Biontech meist bei 2. Impfung, AstraZeneca meist bei 1. Impfung

 

  1. Welcher Impfstoff ist für alte Menschen besser?

Antwort: egal, alle drei sind bewiesener Maßen bei alten Menschen gut wirksam

 

  1. Was ist bei Diabetes, Herzkrankheit, nach Schlaganfall, nach überstandener Krebserkrankung, Rheuma?

Antwort: Impfen lassen! Es spricht nichts gegen eine Impfung, der Schutz vor Covid19 ist auch hier sehr wertvoll

 

  1. Macht die Impfung unfruchtbar, werden meine Zellen / meine DNA genetisch verändert, bekomme ich mit der Impfung einen Chip implantiert?

Antwort: NEIN. Bitte bilden Sie sich Ihre Meinung nicht nur durch Facebook! Vertrauen Sie statt dessen auf echte Wissenschaft, hören sie auf Prof. Drosten und schauen Sie regelmäßig öffentlich-rechtliche Nachrichtensender.

 

     10. Kann ich mich als Privatpatient in Ihrer Praxis in eine        

           "Vordrängler" - Impfliste eintragen lassen?

Antwort: NEIN. Wir wissen, dass es so was woanders gab, bei uns aber Gottlob nicht! Wir halten uns an die medizinisch begründete Priorisierungsliste des Robert Koch Institutes unds es geht der Reihe nach.

 

NEU: Wir sind offizielle Corona - Schnelltest-Station des Landes Rheinland-Pfalz!

 

Alle Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort bei uns auch ohne Symptome mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Antigen-Schnelltest auf Covid19 durchführen lassen. Sie benötigen dazu keine telefonische Terminvereinbarung, kommen Sie einfach von Montag bis Freitag unangemeldet zwischen 10.00 und 12.00 Uhr zu uns! Binnen 15 Minuten erhalten Sie Ihr Testergebnis.


 

aktuell: neuartiges Coronavirus SARS-CoV-2

 

Die wichtigsten Informationen unsere Praxis betreffend zum Thema Corona / Covid-19 finden Sie auf unserere Startseite!

 

Verlässliche Informationen zur aktuellen Bedrohung und Antworten auf alle relevanten Fragen zu diesem Thema finden Sie hier:

 

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

NEU: Ab sofort Antikörper-Testungen auf Corona / Covid-19 für jedermann in unserer Praxis möglich!

 

Per einfacher Blutabnahme lässt sich damit die Frage klären, ob eine zuvor durchgemachte Erkältung evtl. eine Corona Infektion war oder ob man die Corona-Infektion evtl. bereits unerkannt ohne Symptome überstanden hat. Zwischen Symptombeginn / vermuteter Covid Erkrankung und Testung sollten mindestens 2 Wochen liegen denn so lange benötigt unser Immunsystem, um die spezifischen Antikörper vom IgG Typ zu bilden, nach denen im Test gesucht wird. Der Test eignet sich nur zur Klärung der Frage, ob man eine Corona-Infektion in der Vergangenheit durchgemacht hat und ist bei einem Verdacht auf eine akute / frische Infektion sinnlos! In diesem Fall muss in einer Corona-Ambulanz ein Abstrich mit direktem Virusnachweis erfolgen. Die Kosten für die Antikörper-Testung belaufen sich auf 32,40 € und müssen vom Patienten selber getragen werden (aktuell keine Kassenleistung). Wir bitten um telefon. Terminabsprache.

März 2018: Frau Lüchow, Dr. Staudt und Dr. Classen erlangen die Fachkunde Geriatrie!

 

Nach Teilnahme an einer 40-stündigen Kurs-Weiterbildung in Geriatrie absolvierten aktuell alle unsere Ärzte am 24.02.18 erfolgreich die Prüfung bei der Ärztekammer Koblenz. Wir sind seit dem zum Führen der Zusatzbezeichnung "Geriatrie" (Altersmedizin) berechtigt. Diese Fachkunde bestätigt unseren hohen Kenntnis- und Erfahrungsstand in der Behandlung älterer Menschen unter besonderer Berücksichtigung der vielen bei diesem Klientel zu beachtenden Besonderheiten.

Christine Sprenger absolviert erfolgreich die Weiterqualifikation zur NäPa ( Nicht-ärztliche Praxisassistentin)!

 

Die Nicht-ärztliche Praxisassistentin (NäPa) entlastet den Hausarzt. Sie absolviert nach Delegation des Arztes selbständig Hausbesuche, bei denen der direkte Arztkontakt nicht medizinisch erforderlich ist. Sie sichert so die qualitativ hochwertige ambulante Versorgung deutschlandweit. Voraussetzung dafür ist ein langer, berufsbegleitender Lehrgang, der auf dem gleichnamigen Fortbildungscurriculum der Bundesärztekammer basiert.  Nach bestandener Prüfung erhielt Frau Sprenger das begehrte Zeretifikat der Ärztekammer im Herbst 2015. Glückwunsch zu dieser reifen Leistung!

Neu: Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) für alle Versicherten der AOK, DAK und TK!

 

Mit den Hausarztprogrammen der AOK, DAK und TK sollen die Qualität und Wirtschaftlichkeit der gesundheitlichen Versorgung in Rheinland-Pfalz verbessert werden. Dies entspricht einer Forderung des Gesetzgebers. Ziel ist es, flächendeckend die hausärztliche Versorgung in besonderer Qualität zu gewährleisten und die zentrale Steuerungs- und Koordinierungsfunktion des Hausarztes zu stärken. Diese Lotsenfunktion können wir als Ihre Hausärzte nur mit Ihrer Hilfe wahrnehmen. Ihre Teilnahme an diesem exklusiven Hausarztprogramm ist freiwillig und wird von uns empfohlen.